News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

BMW i3

Unter dem simplen Kürzel „i3“ bringt der Münchner Autobauer BMW 2012 sein erstes Serienmodell im Segment der Elektroautos auf die Straße, wobei der BMW i3 nicht der erste Stromer im Hause ist. Tatsächlich ist die BMW Group mit dem Mini E und dem BMW ActiveE längst am Testen und im praktischen Feldversuch...

BMW i3 Concept

Mit dem BMW i3 allerdings geht der Hersteller 2012 in Großserie, wobei das bisher „Megacity Vehicle“ genannte Elektromodell vor allem für (Groß)Stadt und Pendler gedacht ist. Derzeit allerdings spricht der Hersteller lediglich vom BMW i3 Concept, viel Zeit für große Änderungen bis 2012 aber gibt es im Grunde nicht mehr.

BMW i3: Elektrisch in die Stadt zum Shoppen
Kompakt, agil, nachhaltig, so umschreibt BMW schließlich den i3 Concept, der durch und durch für den urbanen Verkehr ausgelegt ist. Als moderner Kleinwagen baut der BMW i3 allein auf elektrischem Antrieb, ohne CO2, ohne Lärm, ohne Gestank, was gerade in der Großstadt ankommen dürfte. Trotz Leichtbau ist der BMW i3 laut Hersteller geräumig und vor allem sicher, auch die Fahrdynamik soll im Bayern-Stromer nicht zu kurz kommen.

BMW i3 Concept

Tatsächlich baut der BMW i3 Concept auf einen Elektromotor mit 170 PS (125 kW) und 250 Nm Drehmoment, der Sprint von null auf 100 km/h gelingt dem Hecktriebler in weniger als acht Sekunden. Im Inneren herrscht BMW zufolge gar eine „Art Lounge-Charakter“, wobei die Münchner gezielt auf nachwachsende Rohstoffe und Naturfasern setzen.

BMW i3: Futuristisch in Design und Look
Optisch präsentiert sich der BMW i3 Concept futuristisch und seiner Technik quasi angemessen. Ausgelegt ist der Stromer als Viersitzer wie ebenso Viertürer, wobei die Türen gegenläufig öffnen. Der Kofferraum bietet 200 Liter Ladevolumen, per Smartphone lässt sich fix und bequem die nächste Ladestation finden oder diverse Komfortfunktionen nutzen.

BMW i3 Concept

Trotz dem doch recht futuristischen Design ist das i3 Concept dank dem typischen Nierengrill sofort als BMW zu erkennen, zumal der Look durchweg dynamisch wie agil wirkt, kurzum perfekt zu einem Cityflitzer passt. Außerdem zeigt der BMW i3 große Fensterflächen, das Dach ist ebenfalls als Panorama-Fester gehalten, abgerundet wird der Look des Stromers durch schwarz lackierte Elemente.

BMW i3: Markant und ebenso funktional
Im Endeffekt ist die Optik vor allem in der Frontpartie des BMW i3 recht markant. Typisch BMW dominiert der Nierengrill, welcher von flachen U-förmigen LED-Scheinwerfern flankiert wird, die dem Elektroauto einen gewissen giftigen Touch verleihen. Die Schürze ist in Silber gehalten, die Aerodynamik bezeichnet BMW als „ausgefeilt“.

BMW i auf der IAA 2011
Premiere in Frankfurt: BMW enthüllt auf der IAA den i3 Concept

Das Heck bietet recht praktisch eine riesige Heckklappe, die Rücklichter sind wieder mit LED-Technologie bestückt. Neben der großen Glasfläche ist einmal mehr der silberne Diffusor auffällig, für mehr Laderaum lassen sich die Rücksitze umklappen. Der Innenraum erscheint ebenfalls alles andere als normal, vor allem aber aufgeräumt und leicht. Ein Mitteltunnel ist im BMW i3 Concept aktuell nicht zu finden, dafür durchgehende Sitzbänke vorn wie hinten. Untypisch sitzen die Passagiere im BMW i3 Concept etwas erhöht, was Ein- wie Aussteigen erleichtert und besonders im Stadtverkehr mehr Überblick offerieren soll, ebenso wie drei große Displays mit allen nötigen Fahrzeugdaten.

BMW i3: Reichweite bleibt ein Manko
Die Lithium-Ionen-Akkus als Energiespeicher sind beim BMW i3 Concept im Unterboden platziert, womit der Elektroantrieb einen tiefen Schwerpunkt ermöglicht. Die Daten des E-Motors - 170 PS und 250 Nm - sind bereits verraten wurden, in der Spitze kommt der BMW i3 laut Hersteller auf rund 150 km/h, was für Elektroautos doch recht zackig ist. Interessant: Der E-Motor des BMW i3 Concept ist bei gleicher Leistung rund 40 Prozent kleiner als der Motor im Mini E, außerdem ist besagter Motor bereits im BMW ActiveE im Testeinsatz.

BMW i3 Concept

Ein Manko bleibt allerdings selbst beim BMW i3 erhalten, nämlich das der Reichweite. Laut BMW schafft der Stromer bis zu 160 Kilometer mit einer Akkuladung, womit der i3 in einer Liga wie Nissan Leaf, Mitsubishi i-MiEV, Peugeot iOn oder Citroen C-Zero spielt, aber nicht wirklich besser ist. Nach dem amerikanischen Fahrzyklus FTP72 sind jedoch 225 Kilometer drin, was schon an den US-Stromer Tesla Roadster heranreichen würde.

BMW i3: Mehr Reichweite mit "Verlängerer"?
Eine Idee für mehr Reichweite wäre ein Range Extender, ergo ein Verbrennungsmotor als Generator, wie beispielsweise beim Opel Ampera oder Fisker Karma. Tatsächlich wird der BMW i3 optional mit einem kleinen Benziner als Range Extender zu kaufen sein, womit das Manko der geringen Reichweite ausgeglichen wird.

BMW i3 Concept
Noch ein Concept Car, ab 2012 schon Serie: BMW i3 (© BMW)

Sind die Lithium-Ionen-Batterien einmal mehr leer, braucht es rund sechs Stunden an der Steckdose, um die Akkus zu 100 Prozent zu füllen. Mit einem Schnellladesystem sind bereits nach einer Stunde gut 80 Prozent geladen. Erwähnenswert am BMW i3 Concept ist letzten Endes die „Ein-Pedal-Steuerung“, mit welcher quasi Beschleunigen wie Bremsen mit nur einem Pedal funktioniert. Neben dem BMW i3 in 2012 startet ein Jahr später der BMW i8, ein Sportwagen mit Hybridantrieb, der neben BMW ActiveHybrid 7 und BMW ActiveHybrid X6 die Modellpalette der BMW Hybridautos erweitern wird...

Datenblatt: Technische Daten BMW i3

Fahrzeug & Maße

  • Klasse: Kleinwagen, Viersitzer
  • Karosserie: Steilheck, Drei- und Fünftürer
  • Länge: 3.999 mm
  • Breite: 2.011 mm
  • Höhe: 1.537 mm
  • Radstand: 2.570 mm
  • Gewicht: 1.195 kg
  • Kofferraum: 200 l

Motor & Antrieb

  • Motor: Elektromotor
  • Leistung: 125/170 kW/PS
  • Drehmoment: 250 Nm (bei U/min)
  • Batterie: Lithium-Ionen-Akkus
  • Kapazität: 22 kWh
  • Ladezeit: 6 h 100 Prozent, optional 1 h 80 Prozent
  • Antrieb: Heckantrieb

Fahrleistungen & Preis

  • Spitze: 150 km/h
  • 0 - 60 km/h: 3,7 Sekunden
  • 0 - 100 km/h: 7,2 Sekunden
  • Reichweite: 130 bis 200 km/ NEFZ: 190 km
  • Preis: ca. 36.000 Euro

Extra: Alle Antworten zur Prämie

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 14 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!