News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

Mercedes A-Klasse E-Cell

Mit der A-Klasse E-Cell stellt der Stuttgarter Autobauer Mercedes seine Kompaktklasse mit alternativen Elektroantrieb auf die Räder, einige Hundert Modelle sind seit dem Frühjahr 2011 in einer Kleinserie im Testeinsatz.

Tatsächlich war die Mercedes A-Klasse schon bei ihrem Erscheinen 1997 gezielt auf alternative Antriebe ausgelegt, das Konzept mit Sandwichboden nämlich war ebenso ungewöhnlich wie teuer. Nun allerdings, wo die Mercedes A-Klasse E-Cell (klein)serienreif ist, peilt Daimler den Generationswechsel an, die neue A-Klasse wird definitiv ohne Sandwichboden ausgestattet.

A-Klasse E-Cell: Baby-Benz elektrisch

Die ersten 500 Modelle der Mercedes A-Klasse E-Cell stromern jedoch bereits munter durch Europa, noch aber ist alles ein reiner Test. Gebaut im schwäbischen Rastatt nahe dem Hauptquartier in Stuttgart scheint der elektrische Baby-Benz aber gar nicht mal übel. Der E-Motor - übrigens der gleiche wie in der Mercedes B-Klasse F-Cell mit Brennstoffzellenantrieb - bietet 68 PS, kurzfristig sogar 95 PS, das Drehmoment liegt bei 290 Newtonmeter.

In 5,5 Sekunden powert die Mercedes A-Klasse E-Cell von null auf - 60 km/h. Die 100-km/h-Marke knackt der reinrassige Elektro-Schwabe erst in 14,4 Sekunden, die Spitze gibt Mercedes-Benz mit 150 Stundenkilometer an.

Mercedes A-Klasse E-Cell: Bekannte Akkus

Bei den Akkus setzt Daimler auf Altbewährtes und kurzerhand auf die gleichen Batterien, die bereits im smart ed ihren Dienst versehen, allerdings wurde der Sound des Elektroantriebs verbessert. Die zwei Lithium-Ionen-Akkus im Mercedes A-Klasse E-Cell speichern zusammen 36 Kilowattstunden, was für (deutlich) mehr als 200 Kilometer reichen soll. Ergo bietet die A-Klasse E-Cell einige Kilometer mehr als die Konkurrenz rund um Nissan LEAF, Mitsubishi i-MiEV, Peugeot iOn oder Citroen C-Zero...

Die Ladezeit der Batterien beträgt allerdings ganze 16 Stunden, zumindest bei einer normalen Steckdose mit 230 Volt. Selbst mit einem Starkstromanschluss dauert der Ladevorgang acht Stunden, womit die Mercedes A-Klasse F-Cell quasi die ganze Nacht am Stecker hängen muss. Außerdem werden die Akkus derzeit noch vom US-Partner Tesla Motors bezogen, in Zukunft kommen die Batterien jedoch aus eigener Produktion.

A-Klasse E-Cell: Derzeit nur zu leasen

Die 500 ersten Elektroautos vom Typ Mercedes-Benz A-Klasse E-Cell jedenfalls sind in Produktion und werden ausgewählten Kunden im Leasing für vier Jahre zur Verfügung gestellt, zum stolzen Preis von 900 Euro im Monat - die Nachfrage ist Mercedes zufolge aber tatsächlich vorhanden. Produziert wird die Mercedes A-Klasse E-Cell übrigens in Rastatt mitten zwischen ihren konventionellen Geschwistern mit Benziner und Diesel, selbst die Produktionszeit ist die gleiche.

Nach der aktuellen Kleinserienproduktion folgt mit der nächsten Generation der kompakten A-Klasse schließlich die Großserienproduktion, wobei dann wahrscheinlich auch die B-Klasse mit dem Elektroantrieb ausgerüstet wird. Die A-Klasse E-Cell jedenfalls basiert auf dem Fünftürer-Modell und bietet die gehobene Ausstattung Avantgarde, womit beispielsweise Bi-Xenon-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Infotainment-System oder ein aktiver Parkassistent an Bord sind.

Mercedes A-Klasse E-Cell: Platz und Anzeigen

Wegen dem Sandwichboden bietet die Mercedes A-Klasse E-Cell ebenso viel Platz wie die konventionellen Modelle, der Kofferraum offeriert bis zu 1.370 Liter Ladevolumen. Daten zum Ladezustand der Akkus, Leistung, Reichweite, Geschwindigkeit oder Verbrauch sind an einer Multifunktionsanzeige abzulesen, statt Drehzahlmesser findet sich ein farbiges Instrument.

Kurzum sind Bedienung und Anzeigen speziell auf die Mercedes-Benz A-Klasse E-Cell als Elektroauto abgestimmt. Kleine Randnotiz: Neben smart ed, A-Klasse E-Cell und B-Klasse F-Cell bietet Daimler mit dem Elektro-Sportler Mercedes SLS AMG E-Cell noch ein viertes Modell mit Elektroantrieb...

Datenblatt: Technische Daten Mercedes A-Klasse E-Cell

Fahrzeug & Maße

  • Klasse: Kompaktmodell
  • Karosserie: Steilheck, Fünftürer
  • Länge: 3.883 mm
  • Breite: 1.764 mm
  • Höhe: 1.593 mm
  • Radstand: 2.568 mm
  • Gewicht: 1.591 kg
  • Kofferraum: 435 bis 1.370 l

Motor & Antrieb

  • Motor: Elektromotor
  • Dauerleistung: 50/68 kW/PS
  • Spitzenleistung: 70/95 kW/PS
  • Drehmoment: 290 Nm
  • Batterie: Lithium-Ionen-Akkus
  • Kapazität: 36 kWh
  • Ladezeit: 16 h bei 230 Volt, 8 h bei 400 Volt
  • Antrieb: Frontantrieb

Fahrleistungen & Preis

  • Spitze: 150 km/h
  • 0 - 100 km/h: 14,4 s
  • Reichweite: über 200 km (laut NEFZ)
  • Preis: ca. 900 Euro/Monat Leasing

Extra: Alle Antworten zur Prämie

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 22 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!