News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

Elektroautos 2017: Diese Modelle rollen ins Autohaus

Elektroautos stehen mittlerweile einige im Autohaus. 2017 wird das Angebot noch weiter wachsen. Highlight der neuen Elektroautos 2017 wird sicher der brandneue Ampera-e. Neben dem gibt es aber noch weitere elektrische Neuheiten.

Elektroautos 2017 Opel Ampera-e

2016 ist Geschichte, es lebe 2017. Zugegeben ist das neue Jahr schon wieder (fast) drei Wochen alt, vieles wird aber erst im Laufe des Jahres kommen. Zum Beispiel die neuen Elektroautos 2017. Das Highlight kommt wohl aus Rüsselsheim, der Opel Ampera-e. 500 km Reichweite, das ist schon mal eine Ansage. Selbst wenn der Wert nur laut NEFZ gilt. Doch weiter kommt - mit Ausnahme von Tesla - keiner. Also rein elektrisch. Das einzige, was noch zum hiesigen Zwilling des Chevy Bolt fehlt, ist der Preis. Erwartet werden rund 35.000 Euro. Das ist der Renault Zoe billiger. Zumal dieser mittlerweile auch seine 400 km schafft. Laut NEFZ.

Elektroautos 2017: Smarter Stromer-Dreier

Ebenfalls 2017 rollt der neue smart ed in den Handel. Und das sogar gleich dreifach. Erstens als smart fortwo coupé ed. Zweitens als smart fortwo cabrio ed. Drittens als smart forfour ed. Oder als Zweisitzer Coupé und Cabrio sowie als Viersitzer. Zum April steht das smarte Elektro-Trio im Autohaus, jeweils 81 PS PS (60 kW) stark. Manko: In punkto Reichweite tut sich bei smart (fast) nichts. 160 km laut NEFZ sind gerade mal fünf (!) km mehr als im alten smart fortwo ed. Laut smart würde das den meisten Kunden aber reichen. Weil der smart ed für die Stadt gedacht ist. Startpreis für den neuen smart sind knappe 22.000 Euro.

Elektroautos 2017 smart fortwo electric drive

Volkswagen setzt dagegen auf den Trend mehr Reichweite, nämlich im jüngst aufgefrischten VW e-Golf 2017. Zwar sind noch keine Preise zum neuen Golf-Stromer bekannt. Dafür aber 300 km (NEFZ) sowie obendrein mehr Leistung (100 statt 85 kW). Damit ist der E-Golf quasi auf einem Level mit dem BMW i3 (300 km) und sogar besser als der Nissan Leaf (250 km). Allerdings wieder schlechter als Ampera-e (500 km) und Zoe (400 km).

Elektroautos 2017 VW e-Golf

Neue Elektroautos 2017: Kangoo und Master

Apropos Renault: Die Franzosen bessern ebenfalls nach. Aber nicht den Zoe, sondern den Kangoo. Der Lastesel bekommt von Renault kurzerhand den neuen Akku mit 33 kWh aus dem Zoe verpasst. Schon steigt die Reichweite des Renault Kangoo ZE auf 270 km. Bisher schaffte der Kangoo nur 170 km. Außerdem bekommt der Kangoo Z.E. den neuen E-Motor des Zoe eingebaut.

Elektroautos 2017 Renault Master Z.E.

Sogar einen ganz neuen Stromer rollt Renault auf den Markt. Wenn auch eher für das Gewerbe denn Otto Normal. Mit dem neuen Renault Master Z.E. rundet der Autobauer jedenfalls sein E-Angebot nach oben - über den Kangoo Z.E. - ab. Oder eben mit einem Stromer in der Klasse 2,8 bis 4,5 Tonnen. Wieder mit Technik aus dem Zoe. Sprich dem R75 E-Motor mit 57 kW (76 PS) sowie dem 33 kWh Akku. So schafft der Renault Master ZE bis zu 115 km/h und 200 km. Start: irgendwann Ende 2017. Einen Konkurrenten zum Master Z.E. stellt übrigens VW mit dem E-Crafter. Immerhin 136 PS stark und mit bis zu 208 km.

Elektroautos 2017 Eli Electric Zero

Zuletzt erinnert auch noch ein neuer Mini an Renault, der Zero. Der stammt aber nicht von Renault, sondern vom Startup Eli Electric. Premiere feierte der Eli Zero gerade die Tage auf der CES. Start soll ebenfalls Ende 2017 sein. Soll. Denn ob der Stromer wirklich kommt, ist bei einem Startup nicht immer 100-prozentig. Zumal die Frage im Raum steht, ob der Zero auch gleich in Europa zu ordern ist. Kosten soll der Zwerg übrigens ab 10.000 Dollar. Dafür gibt es 4 kW, bis zu 120 km Reichweite, aber nur maximal 40 km/h. Genug für den Dschungel der Großstadt?

Plug-in-Hybride von Golf, Ioniq, Countryman

Außerdem wird es neben den neuen Elektroautos 2017 einige neue Hybridautos geben. Also solche mit Plug-in-Hybrid, die laut Gesetzgeber und Umweltbonus ebenfalls als „Elektroautos 2017“ gelten. Ab sofort ist zum Beispiel der jüngst aufgefrischte VW Golf GTE zu ordern. Die Kombi aus 1.4 TSI plus E-Motor kommt auf 110 + 75 kW bzw. 150 + 102 PS. Bis zu 50 km schafft der neue VW Golf GTE rein elektrisch. Preise nannte VW freilich noch keine.

Elektroautos 2017 Toyota Prius Prime

Ebenfalls runde 50 km - also rein elektrisch - bei bis zu 135 km/h verspricht Toyota mit seinem neuen Prius Prime. So heißt die zweite Generation des Toyota Prius PHV. Dank der 50 km soll der neue Prius Plug-in jedenfalls gerade mal 1,4 l/100 km schlucken. Zumindest auf den ersten 100 km bei vollen Akkus oder permanenter Nachladung. Wann genau der neue Prius PHV - Pardon, der Prius Prime - auf dem deutschen Markt steht, ist aber noch offen. Bisher nennt Toyota lediglich das zweite Halbjahr 2017.

Elektroautos 2017 Hyundai Ioniq

Konkurrenz findet der Prius Prime dann im brandneuen Hyundai Ioniq. Den gibt es bereits als Hybrid und reinen EV, 2017 folgt als dritte Version der Plug-in. Mit dem verspricht Hyundai sogar über 50 km elektrisch. Konkrete Daten liegen derzeit aber noch keine vor. Dafür ist der Antrieb im Ioniq PHEV bekannt. Ein 1,6 Liter großer Benziner liefert 105 PS (77 kW) und wirkt mit einem 45 kW (61 PS) starken E-Motor zusammen. So soll der Ioniq Plug-in nur 1,5 l/100 km verbrauchen.

Elektroautos 2017: MINI elektrisiert Countryman

Einen weiteren (und seinen ersten) Plug-in rollt MINI auf den Markt, den Countryman. Rein elektrisch sind diesem um die 40 km möglich. Die Technik ist alles andere als unbekannt und stammt quasi eins zu eins aus dem BMW 225xe. Somit arbeiten auch im MINI Cooper S E Countryman All4 ein Benziner mit 100 kW/136 PS aus 1,5 Litern sowie ein E-Motor mit weiteren 65 kW/88 PS Hand in Hand. Zusammen macht das 224 System-PS, trotzdem soll der Countryman Plug-in-Hybrid mit 2,1 l/100 zurecht kommen. Marktstart - irgendwann in 2017 - und Preise sind noch nicht offiziell.

Elektroautos 2017 MINI Cooper S E Countryman ALL4

Zuletzt will Volkswagen seinen neuen Touareg unter Strom setzen. Die dritte SUV Generation erhält wohl einen Turbobenziner mit vier Zylindern und 252 PS. Außerdem einen Elektroantrieb mit noch mal 100 kW. So würde der VW Touareg Plug-in-Hybrid 381 System-PS stemmen. 50 km sollen zudem rein elektrisch möglich sein. Offiziell sind die Daten zum Touareg aber noch nicht.

Bilder: Opel / GM Company, Daimler, Volkswagen, Renault, Eli Electric, Toyota, Hyundai. MINI / BMW


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!