News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

ePrix Mexiko 2018: Abt gewinnt erstes Formel E Rennen

Eigentlich gewann Daniel Abt schon in Hongkong. Eigentlich. Denn eine Disqualifikation raubte dem Deutschen den Sieg. In Mexiko holte Abt seinen Debütsieg nun aber zurück. Und gewann damit als erster Deutscher ein Formel E-Rennen.

Daniel Abt Audi ePrix Mexiko 2018

Rückblick 3.12.2017: Daniel Abt rast beim ePrix Hongkong als Erster über die Ziellinie. Später allerdings bemängelt die Rennleitung den Strichcode auf seinem Elektroantrieb. Disqualifikation. Gestern machte der Deutsche diese Schmach wieder wett. Abt gewann in Mexiko seinen ersten ePrix. Außerdem das erste Rennen für das neue Audi-Werksteam. Sowie obendrein auch noch als erster Deutscher in der Formel E überhaupt. Dabei stellte der Nachwuchsfahrer seinen Boliden nur auf den sechsten Startplatz. Wegen einer Strafe für Lynn rückte der Audi-Pilot jedoch auf Platz fünf vor. Trotzdem: Die Super Pole trugen Buemi, Turvey, Lynn, da Costa und Rosenqvist aus. Der Schwede war es denn auch, der von der Pole Position starten durfte.

Startaufstellung ePrix Mexiko 2018

  1. Felix Rosenqvist (Mahindra)
  2. Antonio Felix da Costa (Andretti)
  3. Alex Lynn (Virgin)
  4. Oliver Turvey (NIO)
  5. Sébastien Buemi (Renault e.dams)
  6. Daniel Abt (Audi)
  7. Jean-Eric Vergne (Techeetah)
  8. Nelson Piquet jr. (Jaguar)
  9. Sam Bird (Virgin)
  10. Nick Heidfeld (Mahindra)
  11. Andre Lotterer (Techeetah)
  12. Lucas di Grassi (Audi)
  13. Maro Engel (Venturi)
  14. Mitch Evans (Jaguar)
  15. Jose Maria Lopez (Dragon)
  16. Jerome d’Ambrosio (Dragon)
  17. Nicolas Prost (Renault e.dams)
  18. Rom Blomqvist (Andretti)
  19. Luca Filippi (NIO)
  20. Edoardo Mortara (Venturi)

Der Sieger des ePrix Marrakesch sollte im Rennen allerdings weniger Glück haben. Auch di Grassi bleibt das Pech am Heckflügel kleben. Nach einer Reparatur des Inverters bekam der Brasilianer eine Strafversetzung von zehn Plätze aufgebrummt. Daher ging der Champ nur vom letzten Startplatz ins Rennen.

ePrix Mexiko 2018: Der erste deutsche Sieg

Beim Start jedenfalls blieb Rosenqvist noch in Front. Einige Rempeleien gleich in Kurve drei blieben ohne Folgen. Di Grassi begann derweil eine furiose Aufholjagd. Im Stadium des Autódromo Hermanos Rodríguez gerieten dann die Dragon-Fahrer aneinander. Lopez zog daraufhin an d’Ambrosio vorbei. Abt schnupfte da Costa und hing auch schon Buemi im Diffusor. Dann plötzlich rollte Rosenqvist - in Führung - aus. Nach einem Neustart konnte der Schwede zwar weiterfahren, lag aber nun am Ende des Feldes. Zumal die Aussetzer anhielten. Selbst nach dem Wechsel des Elektroautos ging das Malheur weiter. In Runde 34 gab der Marrakesch-Sieger schließlich entnervt auf. Zuvor in Runde 27 musste bereits Heidfeld die Segel streichen. Mahindra reiste somit ohne Punkte aus Mexiko ab.

Buemi dagegen zeigte Nerven. Ein kleiner Verbremser in Kurve eins öffnete Abt die Tür, schon war der Deutsche vorbei. Beim Boxenstopp konnte Abt zudem den nun führenden Turvey überholen - Platz eins. Ebenfalls einen Platz gut machte Vergne, der in der Box Buemi von Platz drei verdrängen konnte. Glück im Unglück: Neben Rosenqvist und di Grassi gewann Buemi den Fan Boost. So konnte der Schweizer seinen dritten Platz zurückholen. Entsprechend machte Buemi nun Jagd auf Turvey und Platz zwei. Knacken konnte Buemi den Briten allerdings nicht.

ePrix Mexiko 2018: Audi gewinnt erstes Rennen

In der Reihenfolge - Abt, Turvey und Buemi - rasten das führende Trio dann auch über die Ziellinie. Audi gewann somit sein erstes Formel E-Rennen. Ebenso wie Daniel Abt. Auch di Grassi konnte sich vom letzten Platz bis auf Rang neun vorkämpfen. Der Brasilianer holte somit endlich seine ersten Punkte in der neuen Saison.

Daniel Abt:

„Was für ein fantastischer Tag – endlich der erste Sieg. Wir haben harte Zeiten hinter uns, aber nie aufgegeben und hier einen überlegenen Sieg und Platz neun geholt. Ich bin unheimlich stolz auf alle und kann mich bei der ganzen Mannschaft nur bedanken: Beide Autos waren einfach perfekt. Heute Abend wird so richtig gefeiert!“

Audi Teamchef Allan McNish:

„Daniel ist ein unglaubliches Rennen gefahren. Einfach klasse, wie er überholt und sich dabei in Position gebracht hat. Auch das Rennen von Lucas mit der schnellsten Rennrunde und einer schwierigen Aufholjagd gibt uns unheimlich Auftrieb – nicht nur dem Rennteam, sondern auch den Leuten zu Hause, die zwischen den Rennen sehr hart gearbeitet haben. Glückwunsch an alle!“

ePrix Mexiko 2018: Rennergebnis

  1. Daniel Abt (Audi), 47 Runden
  2. Oliver Turvey (NIO), +6,398 s
  3. Sébastien Buemi (Renault e.dams), +6,615 s
  4. Nelson Piquet jr. (Jaguar), +7,015 s
  5. Jean-Eric Vergne (Techeetah), +7,546 s
  6. Mitch Evans (Jaguar), +9,050 s
  7. Antonio Felix da Costa (Andretti), +17,157 s
  8. Edoardo Mortara (Venturi), +26,511 s
  9. Lucas di Grassi (Audi), +29,208 s (FL)
  10. Alex Lynn (Virgin), +29,515 s
  11. Jerome d’Ambrosio (Dragon), +30,418 s
  12. Jose Maria Lopez (Dragon), +31,859 s
  13. Andre Lotterer (Techeetah), +36,206 s
  14. Luca Filippi (NIO), +38,336 s
  15. Tom Blomqvist (Andretti), +38,592 s
  16. Maro Engel (Venturi), +44,689 s
  17. Sam Bird (Virgin), +44,982 s
  • Nicolas Prost (Renault e.dams), Ausfall
  • Felix Rosenqvist (Mahindra), Ausfall (PP)
  • Nick Heidfeld (Mahindra), Ausfall

PP = Pole Position, FL = Fastest Lap (schnellste Rennrunde)

Formel E 2017/2018: Punktestand Fahrer

Nach fünf von zwölf Rennen

In der Wertung rückt Daniel Abt mit seinem Sieg auf Platz sechs vor. Die Top 3 heißen dagegen weiterhin Vergne, Rosenqvist und Bird.

  1. Jean-Eric Vergne: 81
  2. Felix Rosenqvist: 69
  3. Sam Bird: 61
  4. Sébastien Buemi: 52
  5. Nelson Piquet jr: 45
  6. Daniel Abt: 37
  7. Mitch Evans: 29
  8. Edoardo Mortara: 28
  9. Oliver Turvey: 26
  10. Nick Heidfeld: 21
  11. Andre Lotterer: 18
  12. Antonio Felix da Costa: 16
  13. Alex Lynn: 9
  14. Jose Maria Lopez: 8
  15. Nicolas Prost: 7
  16. Maro Engel: 6
  17. Jerome d’Ambrosio: 4
  18. Tom Blomqvist: 4
  19. Lucas di Grassi: 3
  20. Luca Filippi: 1
  21. Kamui Kobayashi: 0
  22. Neel Jani: 0

Formel E 2017/2018: Punktestand Teams

Nach fünf von zwölf Rennen

Bei den Teams rückt Jaguar auf Rang drei vor. Außerdem Audi von Platz acht auf sechs. Ebenfalls zwei Plätze gut macht NIO.

  1. Techeetah: 99
  2. Mahindra: 90
  3. Jaguar: 74
  4. DS Virgin: 70
  5. Renault e.dams: 59
  6. Audi Abt: 40
  7. Venturi: 34
  8. NIO: 27
  9. Andretti: 20
  10. Dragon: 12

Das nächste Rennen steht bereits übernächsten Samstag am 17. März 2018 mit dem ePrix Punta del Este in Uruguay an.

Bild: Audi - Video: Formula E Holdings


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!