News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

Light Rider: Erstes Elektro-Motorrad aus dem 3D-Drucker

APWorks Light Rider

Ein Motorrad aus dem 3D-Drucker und mit E-Power? Was noch vor einigen Jahren als Utopie galt, wird mehr und mehr Realität. Den Beweis zeigte gerade Airbus-Ableger APWorks mit seinem futuristischen E-Bike Light Rider.

Airbus ist vor allem für seine Flugzeuge bekannt. Die Tochter APWorks setzt hingegen auf 3D-Druck und präsentierte die Tage in Ottobrunn nahe München ein Motorrad in Skelettbauweise. Eben die stammt aus dem 3D-Drucker und gilt schlicht als Weltneuheit. Tatsächlich können via 3D-Druck extrem verzweigte Hohlstrukturen hergestellt werden, die mit herkömmlichen Methoden nicht machbar sind. Hergestellt wurde der Rahmen des Light Rider getauften Bikes zudem aus Scalmalloy, eine Aluminiumlegierung mit der Festigkeit von Titan.

Nur 35 Kilo schwer: APWorks zeigt Light Rider

Dank Material und 3D-Druck wiegt das Motorrad gerade mal 35 Kilogramm. Der Rahmen bringt sogar nur sechs Kilogramm auf die Waage, 30 Prozent weniger als ein herkömmlich hergestellter Rahmen. Sämtliche Kabel sind in die Hohlräume des Rahmens integriert, der übrigens in mehrere Teile aufgeteilt und schließlich per WIG-Auftragsschweißen verbunden wurde. Der Clou via 3-Druck ist außerdem, dass Bikes und andere Produkte individuell an den Kunden (Größe, Gewicht etc.) angepasst werden können. Maßanfertigung de luxe quasi. Das Verfahren wird bereits im Flugzeugbau und auch im Motorsport angewandt, gilt in der Großserie aber als (noch) zu teuer.

Befeuert wird die Light Rider schließlich von einem Elektroantrieb mit 6 kW oder 8,6 PS. Nicht viel, aber für 80 km/h Spitze reicht das summende Motörchen dann doch. Zumal dank 130 (!) Nm Drehmoment der Sprint von null auf 45 km/h in drei Sekunden gelingt. Die Reichweite von maximal 60 Kilometer scheint wieder ausbaufähig, für den urbanen Raum aber durchaus genügend.

APWorks respektive Airbus hat die Light Rider übrigens in einer Kleinserie von 50 Motorrädern versprochen. Eine Straßenzulassung ist bereits vorhanden. Nur billig ist das Bike im Café Racer-Stil nicht, 50.000 Euro soll das Zweirad mit E-Power kosten. Dabei stammen viele Teile vom Fahrrad.

Bild: APWorks


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 10 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!