News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

ePrix Marrakesch: d’Ambrosio siegt nach BMW-Crash

Zweites Rennen, zweites Mal im Mittelpunkt: Auch beim ePrix Marrakesch 2019 war BMW einer der Hauptakteure. Allerdings mit weniger glücklichen Ausgang, denn das Rennen endete mit einem Crash - und einem Sieg für d’Ambrosio.

ePrix Marrakesch 2019 Jerome d'Ambrosio

Was für ein Formel E-Rennen in Marrakesch. Schon im Qualifying kämpften die 22 Piloten mit harten Bandagen. Die Pole eroberte Sam Bird im Virgin. Dahinter: Vergne (Techeetah), da Costa (BMW), Buemi (Nissan), Sims (BMW), Evans (Jaguar). Da Costa erhielt allerdings eine Strafversetzung um drei Plätze, der Portugiese schaltete zu früh in den Power-Modus. Gut dabei auch Pascal Wehrlein, der bei seinem ersten Rennen für Mahindra gleich mal auf Startplatz sieben raste. Felipe Massa enttäuschte als 15., Daniel Abt als 16., Andre Lotterer als 20., Stoffel Vandoorne gar nur als 22. und damit Letzer.

Um 16.00 Uhr gingen die 22 Elektroautos ins Rennen. Gleich in Kurve rutsche Vergne in Bird, was für JEV in einem Dreher und dem vorerst letzten Platz endete. Bird indes behielt die Führung, dahinter die BMWs von Sims und da Costa; Frijns, d’Ambrosio, di Grassi. Für Wehrlein und Vandoorne war das Rennen hingegen schon beendet. Bird und Sims konnten sich leicht absetzen, di Grassi machte Druck auf d’Ambrosio. Derweil konnte da Costa wieder auf Sims auf- und diesen sogar überholen, womit der Riad-Sieger neuer Zweiter war.

ePrix Marrakesch 2019: Crash zwischen den BMWs

Doch der zweite Platz war da Costa nicht genug. Zehntel für Zehntel verkürzte der Portugiese den Vorsprung von Bird. Wobei sich die ersten sechs Fahrer eh innerhalb von nur vier Sekunden befanden. Dann griff da Costa an - und ging an Bird vorbei. Der verbremste sich obendrein beim Verteidigen und musste auch noch Sims passieren lassen. Die BMWs konnten sich daraufhin leicht absetzen, es schaute nach dem zweiten Sieg für die Münchner aus. Kurz darauf kassierten di Grassi und Frijns Bird, der somit nur noch auf sechs lag.

Im letzten Rennviertel kam es dann zum Showdown. Die BMWs balgten sich um den Sieg, die Verfolger kamen wieder näher. Zehn Minuten vor Schluss wagte Sims den Angriff auf da Costa, der jedoch extrem spät in die Bremsen stieg. Folge: da Costa ging die Straße aus, rauschte gerade in die Bande und nahm seinen Teamkollegen gleich mit. Sims konnte nach der leichten Kollision weiterfahren, da Costa hingegen blieb in der Mauer stecken. Lachender Dritter: Jerome d’Ambrosio. Sims ordnete sich hinter Frijns sowie Bird auf Platz vier wieder ein.

Wegen dem gestrandeten da Costa-BMW musste zudem das BMW i8 Safety Car auf die Strecke. Erst in der letzten Rennminute bog das Safety Car in die Box ab, womit die Fahrer noch eine Runde hatten. Grüne Flagge: d’Ambrosio konnte zwar auf Biegen und Brechen in Führung bleiben, die Zieldurchfahrt wurde allerdings zum Fotofinish. D’Ambrosio gewann mit nur 1,5 Zehntel vor Frijns; dahinter Bird, Sims, Vergne und Lotterer.

Rennergebnis ePrix Marrakesch 2019

  1. J. d’Ambrosio (Mahindra), 46:45,844 min
  2. R. Frijns (Virgin), +0,143 s
  3. S. Bird (Virgin), +0,461 s (PP)
  4. A. Sims (BMW), +0,740 s
  5. J. Vergne (Techeetah), +1,232 s
  6. A. Lotterer (Techeetah), +1,457 s (FL)
  7. L. di Grassi (Audi), +1,633 s (FL)
  8. S. Buemi (Nissan), +2,455 s
  9. M. Evans (Jaguar), +2,980 s
  10. D. Abt (Audi), +4,014 s
  11. J. Lopez (Dragon), +4,528 s
  12. M. Günther (Dragon), +6,034 s
  13. E. Mortara (Venturi), +6,790 s
  14. N. Piquet jr. (Jaguar)+ 6,833 s
  15. O. Rowland (Nissan), +7,529 s
  16. O. Turvey (NIO), +9,241 s
  17. T. Dillmann (NIO), +9,665 s
  18. F. Massa (Venturi), +10,250 s*
  • A. da Costa (BMW), DNF
  • G. Paffett (HWA), DNF
  • P. Wehrlein (Mahindra), DNF
  • S. Vandoorne (HWA), DNF

PP = Pole Position, FL = Fastest Lap (schnellste Rennrunde), DNF = Did Not Finished (Rennen nicht beendet)

Formel E 2018/2019: Wertung Fahrer

nach zwei von 13 Rennen

In der Wertung der Fahrer übernimmt d’Ambrosio dank seinem Sieg und dem dritten Platz in Riad vorerst die Führung. Dahinter punktgleich: Riad-Gewinner da Costa und JEV. Neuer Vierter ist Andre Lotterer. Neuer Fünfter Robin Frijns, ebenfalls punktgleich mit Sam Bird. Noch recht blass scheinen die Altmeister Sébastien Buemi und di Grassi, die mit zwölf bzw. neun Punkten nur auf den Plätzen neun und zehn liegen.

  1. Jerome d’Ambrosio: 40
  2. Antonio Felix da Costa: 28
  3. Jean-Eric Vergne: 28
  4. Andre Lotterer: 19
  5. Robin Frijns: 18
  6. Sam Bird: 18
  7. Mitch Evans: 14
  8. Alexander Sims: 12
  9. Sébastien Buemi: 12
  10. Lucas di Grassi: 9
  11. Oliver Rowland: 6
  12. Daniel Abt: 5
  13. Nelson Piquet jr.: 1
  14. Jose Maria Lopez: 0
  15. Maximilian. Günther: 0
  16. Oliver Turvey: 0
  17. Edoardo Mortara: 0
  18. Tom Dillmann: 0
  19. Stoffel Vandoorne: 0
  20. Felipe Massa: 0
  21. Felix Rosenqvist: 0
  22. Gary Paffett: 0
  23. Pascal Wehrlein: 0

Formel E 2018/2019: Wertung Teams

nach zwei von 13 Rennen

Bei den Teams behält Techeetah die Führung. Mahindra überholt BMW und ist nun auf Platz zwei, ist aber mit den Bayern punktgleich.

  1. Techeetah: 47
  2. Mahindra: 40
  3. BMW Andretti: 40
  4. Virgin: 36
  5. Nissan e.dams: 18
  6. Jaguar: 15
  7. Audi Abt: 14
  8. Dragon: 0
  9. Nio: 0
  10. Venturi: 0
  11. HWA: 0

Das nächste Rennen findet bereits in zwei Wochen mit dem ePrix Santiago am 26. Januar statt.

Bild & Video: Formula E-Holdings


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 14 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!