News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

Formel E Monaco: Buemi holt Pole & Sieg im Fürstentum

Formel E ePrix Monaco Sébastien Buemi e.dams Renault

Kaum zu glauben, aber die neue Formel E trug zum Samstag bereits ihre siebentes Saisonrennen aus. Das fand bekanntlich im legendären Monaco statt, wo die Formel E eine Art Kurzanbindung der Formel 1 fuhr.

Die Formel E hat am Samstag ihr erstes Rennen in den Häuserschluchten von Monaco ausgetragen, das prompt zum Krimi wurde. Zuerst das Qualifying. Das gewann Sébastien Buemi mit einer Zeit von 53,478 Sekunden, der WM-Spitzenreiter Lucas di Grassi knappe zwei Zehntel aufbrannte. Apropos di Grassi: Der Brasilianer verlängerte noch vor dem ePrix seinen Vertrag mit Abt, wie di Grassi über Twitter mitteilte.

ePrix von Monaco 2015: Buemi rast zur Pole

Hinter Buemi und di Grassi folgten Jerome d’Ambrosio, Nelson Piquet jr., Loic Duval, Daniel Abt, Nicolas Prost, Jaime Alguersuari und Bruno Senna; Nick Heidfeld komplettierte als Zehnter die Top 10. Weniger gut dabei waren Sam Bird (13.) oder Jean-Eric Vergne (14.), die allerdings von Strafen gegen Duval und Alguersuari profitieren konnten - ebenso wie Heidfeld.

01. Sébastien Buemi (e.dams) 53.478s
02. Lucas di Grassi (Abt) +0.191s
03. Jerome d'Ambrosio (Dragon) +0.224s
04. Nelson Piquet (NEXTEV TCR) +0.234s
05. Daniel Abt (Abt) +0.412s
06. Nicolas Prost (e.dams) +0.431s
07. Bruno Senna (Mahindra) +0.557s
08. Nick Heidfeld (Venturi) +0.651s
09. Stephane Sarrazin (Venturi) +0.655s
10. Salvador Duran (Amlin Aguri) +0.697s
11. Sam Bird (Virgin) +0.775s
12. Jean-Eric Vergne (Andretti) +0.782s
13. Jarno Trulli (Trulli) +0.861s
14. Scott Speed (Andretti) +0.869s
15. Loic Duval (Dragon Racing) +0.326s*
16. Vitantonio Liuzzi (Trulli) +0.984s
17. Jaime Alguersuari (Virgin) +0.543s*
18. Charles Pic (NEXTEV TCR) +1.174s
19. Felix da Costa (Amlin Aguri) +3.460s
20. Karun Chandhok (Mahindra) +1.380s*

* strafversetzt

Formel E Monaco: Fanboost für Duran, Piquet, Vergne

Dann stand auch schon das Rennen an, für welches zuvor noch der Fanboost vergeben wurde. Den erhielten die drei Piloten Salvador Duran, Nelson Piquet jr. und Jean-Eric Vergne. Kurz darauf starteten die 20 Elektroautos in den ersten ePrix von Monaco, bei dem 47 Runden á 1,76 Kilometer anstanden.

Kaum war das Rennen gestartet, gab es schon vor der ersten Kurve den ersten Crash. Gleich dahinter der nächste (Massen)Crash: Abt wurde von Prost in die Leitplanken geschickt. Senna konnte nicht mehr ausweichen, torpedierte den Deutschen und überschlug sich fast. Fazit: viel Kleinholz, noch mehr Chaos. Sofort war das BMW i8 Safety Car auf der Strecke, Gott sei Dank gab es keine Verletzten. Kaum standen die Ampeln wieder auf grün, wurden schon wieder gelbe Flaggen geschwenkt: Teile lagen auf der Strecke. Um 16:14 ging das Rennen endlich richtig los: Buemi führte vor di Grassi und Piquet, wobei die ersten zwei sich deutlich absetzen konnten.

Sébastien Buemi: Erster mit zwei Formel E Siegen

Duval kam als Erster an die Box. Kurz darauf folgte Abt, der nach seinem Crash in Runde eins schon im zweiten Renner saß und gar nicht mehr rausfuhr - Aus. Dann kam di Grassi an die Box, Bird und Heidfeld hinterher. Zur Halbzeit führte weiterhin Buemi vor di Grassi und Piquet, dahinter Bird, d’Ambrosio, Prost, Sarrazin, da Costa; Heidfeld auf elf. Kurz darauf stellte Duval seinen Boliden mit Elektroantrieb ab. Bird machte währenddessen Jagd auf Piquet, kam im engen Leitplankendschungel aber nicht vorbei. So ging es fast bis Rennende: Buemi siegte und feierte somit nach Punta del Este als erster Formel E-Pilot (s)einen zweiten Triumph. Dahinter: di Grassi, Piquet jr., Bird, d’Ambrosio, Prost, Sarrazin.

01. Sébastien Buemi (e.dams) 48:05.225 min, 47 Runden
02. Lucas di Grassi (Abt) +2.154s
03. Nelson Piquet jr. (NEXTEV TCR) +4.634s
04. Sam Bird (Virgin) +4.801s
05. Jerome d’Ambrosio (Dragon) +5.881s
06. Nircolas Prost (e.dams) +11.032s
07. Stephane Sarrazin (Venturi) +26.472s
08. Charles Pic (NEXTEV TCR) +49.538s
09. Felix da Costa (Amlin Aguri) +52.658s
10. Nick Heidfeld (Venturi) +52.936s
11. Jarno Trulli (Trulli) +58.984
12. Scott Speed (Andretti) +1:14.138min*
13. Karun Chandhok (Mahindra) +1 Runde
NC Vitantonio Liuzzi (Trulli) Ausfall
NC Jean-Eric Vergne (Andretti) Ausfall
NC Salvador Duran (Amlin Aguri) Ausfall
NC Loic Duval (Drgaon) Ausfall
NC Daniel Abt (Abt) Ausfall
NC Jaime Alguersuari (Virgin) Ausfall
NC Bruno Senna (Mahindra) Ausfall

NC not classified (nicht klassifiert)

Nach dem Rennen wurde Scott Speed noch eine 33-Sekunden-Strafe aufgebrummt, womit der Amerikaner von Platz acht auf zwölf abrutschte. Entsprechend rückten Pic, da Costa, Heidfeld und Trulli jeweils einen Platz vor. Die schnellste Runde fuhr Monaco-Sieger Sébastien Bumie, wofür der Schweizer zwei Extra-Punkte kassierte - ebenso wie zuvor schon einen Extra-Punkt für die Pole.

Formel E WM 2014/2015 WM-Stand Fahrer (7 von 11 Rennen)

Lucas di Grassi baut seine Führung dank zweiten Platz leicht aus, Buemi überholt Prost und ist neuer WM-Dritter. Ebenso geht D’Ambrosio an da Costa vorbei, Stephane Sarrazin fährt auf Platz 18 vor.

01. Lucas di Grassi: 93
02. Nelson Piquet jr: 89
03. Sébastien Buemi: 83
04. Nicolas Prost: 77
05. Sam Bird: 64
06. Jerome d’Ambrosio: 52
07. Felix da Costa: 45
08. Jean-Eric Vergne: 34
09. Jaime Alguersuari: 30
10. Bruno Senna: 28
11. Daniel Abt: 22
12. Scott Speed: 18
13. Franck Montagny: 18
14. Karun Chandhok: 18
15. Oriol Servia: 16
16. Charles Pic: 16
17. Jarno Trulli: 12
18. Stephane Sarrazin: 10
19. Loic Duval: 8
20. Nick Heidfeld: 6
21. Takuma Sato: 2
22. Salvador Duran: 1
23. Ho-Pin Tung: 0
24. Antonio Garcia: 0
25. Michela Cerruti: 0
26. Marco Andretti: 0
27. Vitantonio Liuzzi: 0
28. Matthew Brabham: 0
29. Katherine Legge: 0

Formel E WM 2014/2015 WM-Stand Teams (7 von 11 Rennen)

Die Team-Wertung führt wie gehabt e.dams an, wobei sich die Franzosen dank Buemi sogar weiter absetzen können. Andretti verliert seinen vierten Platz an NEXTEV TCR (ehemals Team China Racing (TCR)). Venturi macht ebenfalls einen Platz gut und verdrängt TrulliGP von Rang neun.

01. e.dams-Renault: 160
02. Audi Sport Abt: 115
03. Virgin Racing: 94
04. NEXTEV TCR: 93
05. Andretti: 82
06. Dragon Racing: 76
07. Amlin Aguri: 48
08. Mahindra Racing: 46
09. Venturi: 16
10. Trulli: 12

Das nächste Formel E Rennen steigt übrigens schon in zwei Wochen am 23. Mai - in Berlin.

Bild & Video: Formula E Holdings


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!