News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web136/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

Genf: smart EQ, App, Schnelllader & privates Carsharing

Die Kleinen ganz groß. So wohl das Motto von smart. Denn smart brennt in Genf ein wahres Feuerwerk ab. Zum einen mit der Umbenennung seiner Stromer in smart EQ. Außerdem mit einer neuen App, neuem Schnelllader, Carsharing...

smart EQ edition nightsky 2018

smart electric drive oder kurz smart ed, so verkaufte smart bisher seine Elektroautos. Vorbei. Künftig heißen die Stromer in Anlehnung an das neue Elektro-Label EQ (= Electric Intelligence) von Mercedes nämlich smart EQ.

smart Chefin Dr. Annette Winkler:

„smart ist elektrisch, innovativ, intelligent und absolut einzigartig, oder in je drei Worten: ‚smart EQ fortwo‘ und ‚smart EQ forfour‘. Wir bringen mit den smart EQ fortwo/forfour die ersten Produkte der Mercedes-Benz Cars EQ Familie auf die Straßen und zeigen, wie viel Spaß Elektromobilität macht.“

smart EQ: Start mit fortwo edition nightsky

Die Umbenennung bzw. den „Beginn der smart EQ Ära“ feiert smart mit drei Sondermodellen. Und zwar dem smart EQ fortwo edition nightsky (coupé + cabrio) und dem smart EQ forfour edition nightsky. Entsprechend dem (Bei)Namen sind Bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung jeweils schwarz lackiert. Beim smart EQ fortwo cabrio ist außerdem das Verdeck schwarz. Ebenfalls (tief)schwarz ist das Brabus Exterieur Style Paket (Serie) aus

  • Frontspoiler,
  • Seitenschweller (Kontrastteil in Blau),
  • Dachkantenspoiler (nur fortwo).

Die Kappen der Spiegel und der Felgenring der sonst schwarz lackierten Brabus 16-Zöller sind dagegen wieder in Anlehnung an das EQ-Label in pacific blue lackiert. Eine nightsky-Plakette im Spiegeldreieck verrät die Edition. Das Interieur greift schließlich den Look in Schwarz und Blau auf. Entsprechend sind beim Brabus Interieur Color-Paket (Serie) Zusatzinstrument, Tachoring, die Ringe der Lüftungsdüsen und die Umrandung des Instrumententrägers in pacific blue lackiert.

Zur Serie gehört ferner das Brabus Interieur Style Paket mit

  • „tailor made“-Schaltknauf samt „smart EQ fortwo“ Logo,
  • „tailor made“-Handbremshebel,
  • Brabus Einstiegsleisten sowie
  • Brabus Sportpedalanlage.

Blau gesäumte Fußmatten mit „nightsky“-Schriftzug runden die Ausstattung ab. Außerdem diverse Pakete wie das

  • Komfort-Paket
    mit höhenverstellbaren Fahrersitz und Lenksäule sowie elektrischen Außenspiegeln.
  • Ablagen-Paket
    mit abschließbaren Handschuhfach und Ablagenetz an der Mittelkonsole (im Fußraum des Beifahrers).
  • LED & Sensor Paket
    mit H4 Halogenscheinwerfer inkl. Welcome-Funktion und Tagfahrlicht in LED-Lichtleiter-Technik sowie LED Rücklichter.

Bestellungen sind ab heute Dienstag (6. März 2018) ab

  • 28.255 Euro für den smart EQ fortwo bzw.
  • 31.515 Euro für das smart EQ fortwo cabrio.

möglich. Marktstart der Sondermodelle ist im Frühjahr.

smart EQ forfour edition nightsky folgt in Q3

Erst in Q3 2018 folgt dem fortwo der smart EQ forfour edition nightsky. Dafür bringt der Viersitzer ein paar weitere Extras mit. Das Farbkonzept - sprich schwarz-blau - und die Ausstattung entspricht zwar dem fortwo nightsky. Allerdings gibt es obendrauf noch ein paar Anbauteile in SUV-Optik. Frontspoiler, Heckschürze und Schweller sind mit einem Unterfahrschutz gepimpt, der wieder pacific blue lackiert ist. Darüber hinaus ist der smart EQ forfour edition nightsky in Serie mit dem Sleek-Style-Paket gepimpt. Dieses enthält ein Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design sowie eine Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen. Das schwarz-blaue Interieur entspricht dem smart EQ fortwo edition nightsky. Preise für den forfour nightsky nennt Daimler noch nicht.

Beim Elektroantrieb der vierten Generation mit 60 kW (81 PS) ändert sich derweil nichts. Ebenso wie am Akku mit 17,6 kWh. Ab 2020 will smart in Deutschland und Europa übrigens nur noch Elektroautos verkaufen. In den USA, Kanada sowie Norwegen gibt es smart sogar schon seit 2017 nur noch als Elektro. Mercedes selbst bringt seinen ersten EQ-Stromer mit dem EQC. Start ist 2019.

smart EQ control App: Digitaler Begleiter

Eine weitere smarte Premiere in Genf ist die smart EQ control App. Die App stellt die „digitale Verlängerung“ der smart-Elektroautos. Hierzu zeigt die App diverse Infos zum Auto an. Zum Beispiel den Ladestand des Akkus. Außerdem sind mit der smart EQ control App Funktionen des Fahrzeugs zu steuern. Etwa die Vorklimatisierung. Dazu verspricht smart neue Features wie „intelligente Push-Mitteilungen“. Diese geben dem Nutzer vorausschauende Vorschläge. Zuletzt ist ein Link zu den smart „ready to“ Services enthalten. Fazit: Die App bündelt all das, was es bisher schon gab und bringt noch ein paar neue Ideen mit.

smart EQ fortwo edition nightsky 2018

Zumal die App - nach der Registrierung - personalisierbar ist. So erhält der Nutzer auch noch das lokale Wetter, wozu die App auf die GPS-Daten des Smartphones zurückgreift. Die App bietet zudem verschiedene Rubriken:

  • CONNECT
    stellt quasi den Bordcomputer und zeigt auf dem Smartphone den Status des Wagens. Sprich: Ladestand, Reichweite, Luftdruck der Reifen etc.
  • CONTROL
    erlaubt die Vorklimatisierung des smarts bequem per App. Weitere Remote-Funktionen sollen folgen.
  • COMFORT
    enthält schließlich die erwähnten Push-Mitteilungen wie etwa einen niedrigen Akkustand. Sowie den Link zu den smart „ready to“ Services.

Via smart EQ control App ist außerdem das Laden an rund 60.000 öffentlichen Ladestationen in ganz Europa möglich. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls über die App. Ladekarten für zig verschiedene Anbieter sind somit endlich Vergangenheit. Mittels „eco car“ kann der Fahrer schließlich auch noch seinen Fahrstil optimieren.

Erhältlich ist die smart EQ control App voraussichtlich ab Mitte 2018 für Smartphones mit iOS und Android.

smart EQ: Onboard-Schnelllader mit 22 kW

Apropos Laden: Neu für die smart EQ Familie ist eine Schnellladefunktion des Onboardladers mit 22 kW. Dieser erlaubt das dreiphasige Laden an öffentlichen Ladestationen oder an der Wallbox. In unter 40 Minuten ist der Akku so von 10 auf 80 Prozent geladen. Verfügbar ist der neue Onboardlader mit 22 kW ab Mai 2018. Als Preis nennt smart 840 Euro.

In Serie sind dagegen alle Elektro-smarts mit einem Onboardlader á 4,6 kW versehen. Mit diesem dauert das Laden an der Wallbox 3,5 Stunden. An der typischen Steckdose á 220 Volt weniger als sechs Stunden (jeweils 10 auf 80 %). Über die smart EQ control App ist der Vorgang aus der Ferne zu überwachen und zu steuern.

smart EQ: Privates Carsharing „ready to share“

Zuletzt präsentiert smart auf dem 88. Genfer Autosalon das private Carsharing via „ready to share“. Ein Beta-Test in Stuttgart, Hamburg, Berlin, Köln und Bonn, München sowie Frankfurt ist erfolgreich abgeschlossen. Das nötige „ready to“ Paket gibt es ab Juni 2018 in Deutschland, Italien und Frankreich für alle smart mit Verbrenner sowie Elektroantrieb. Bei der Entwicklung (und Weiterentwicklung) nutzt(e) smart das Feedback aus der Community.

Entsprechend soll soll privates Carsharing dank smart „ready to share“ so einfach, sicher und unkompliziert sein wie car2go. Autorisierte Nutzer können via Smartphone und der Keyless Entry-Funktion den smart von Freunden, Familie, Bekannten oder Kollegen öffnen. Die in der Armaturentafel integrierte Connectivity Box kommuniziert derweil mit der smart „ready to“ App. Ein Zugang mit der neuen smart EQ control App ist ebenfalls möglich.

smart-Besitzer wiederum können die zeitliche Verfügbarkeit ihres Fahrzeugs via App eingeben und Familie, Freunde oder Kollegen zur Nutzung „einladen“. Ebenso kann der Halter eine „Homezone“ nennen, in welcher der Wagen zurückgebracht werden muss. Sämtliche Personen zur Nutzung bestimmt der Halter. Die App dient außerdem als digitales Fahrtenbuch. Kosten soll das „ready to“ Paket in Verbindung mit dem Cool & Media Paket 199 Euro bzw. mit dem Cool & Audio Paket 299 Euro.

Weitere „ready to“ Services bietet smart bereits mit „ready to rent“ (Konzept zur Vermietung), „ready to drop“ (Lieferung von Paketen mit dem Auto als Empfangsstation) oder „ready to park+“ (Parkplatz-Service).

Bild: Daimler - Video: YouTube/smart


Werbung

Girokonto für null Euro

Extra: Infos zum Umweltbonus

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Werbung

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de

Wir sind klimaneutral!