News & Infos zu Elektroautos, Hybrid, LPG & CNG

ANZEIGE

Hyundai

Die Marke Hyundai ist in Deutschland als der Name eines Automobilherstellers aus Südkorea bekannt, was letzten Endes jedoch nur die halbe Wahrheit ist. Tatsächlich gibt es in Korea mehrere Unternehmen gleichen Namens, die meist jedoch der Hyundai Group zugehörig sind. Der eigentliche Automobilhersteller nennt sich Hyundai Motor Company…

Hyundai: Autos made in (Süd)Korea

Im Gegensatz zu so mancher Konkurrenz aus Amerika, Europa oder Japan wie Suzuki oder Mazda ist Hyundai noch recht jung, wurde der Automobilhersteller doch erst 1967 von Chung Ju-yung gegründet. Das erste Auto anno 1967 war noch ein Lizenzbau von Ford, in den 1970er jedoch entwickelte Hyundai eigene Modelle. Schon 1975 stellten die Koreaner ihren Hyundai Pony vor, dem 1982 der Pony 2 folgte und dessen Taxi-Version schon ganz modern mit Erdgas betrieben wurde.

Neben den ersten Autos baute Hyundai zudem Lkws, ab den 1980er auch richtig schwere Trucks und Busse. Der Hyundai Pony jedenfalls war das erste Auto für den Export anno 1983 nach Kanada und 1984 in die USA. Fluchs erweiterte Hyundai seine Modellpalette, beispielsweise mit dem Grandeur oder dem Sonata. Clever kaufte sich Hyundai dabei die Technik vom japanischen Konkurrenten Mitsubishi, seit den 1990er allerdings sind die Autos allein mit eigener Hyundai-Technik ausgestattet.

1998 folgte der große Wurf, als Hyundai den angeschlagenen Konkurrenten Kia Motors aus dem eigenen Lande übernahm und sich später unter der Hyundai Kia Automotive Group neu firmierte – was allerdings noch einige Zeit dauern sollte. Zwischen 2001 und 2004 kooperierte Hyundai mit Daimler-Chrysler und somit quasi Mercedes, weswegen es wohl kein Wunder ist, dass Hyundai neben Klein(st)wagen mittlerweile gar eine Oberklasse im Portfolio auffährt. Tatsächlich umfasst die Modellpalette jedoch auch weiterhin Busse und Lkws, wodurch die Hyundai Motor Company als größter koreanischer Nutzfahrzeughersteller gilt und weltweit gar als Nummer sieben im Pkw-Sektor.

Erfolgskurs: Hyundai in Deutschland

1991 gründeten die (Süd)Koreaner in Neckarsulm – wo auch der Premiumhersteller Audi ein Werk betreibt – die Hyundai Motor Deutschland GmbH, in der Opel-Heimat Rüsselsheim wiederum wurde zusammen mit der Schwesternmarke Kia ein Entwicklungszentrum errichtet. Just in 2005 verlegte Hyundai sogar seine Europazentrale ins deutsche Offenbach.

Anno 2005 ging Hyundai ein neues Joint Venture mit Daimler und ebenso Mitsubishi ein, wo zusammen Motoren für alle drei Automobilhersteller produziert werden: die Global Engine Manufacturing Alliance, kurz GEMA. Anno 2006 legte Hyundai den Grundstein für ein Werk im tschechischen Nosovice, wo ab 2009 Fahrzeuge produziert werden. Ebenso baute Hyundai seit 2007 an einem Werk in Russland, genauer in Kamenka nahe der alten Zarenstadt Sankt Petersburg, wo 500 Millionen US-Dollar investiert wurden und ab 2011 über 100.000 Autos pro Jahr entstehen sollen.

Bei der Anvisierung des europäischen und somit ebenso deutschen Marktes verfolgte Hyundai zudem eine recht aggressive Preispolitik, weswegen die Koreaner speziell im Klein(st)wagen-Segment recht schnell Fuß fassen konnten. Mit der neuen Modellgeneration rund um Hyundai Santa Fe und anderen Modellen konnte Hyundai zudem nicht nur weiterhin günstige Preise bieten, sondern vor allem auch eine weitaus bessere Qualität. Ebenso setzte Hyundai mit den neuen Modellen mehr auf das Thema Sicherheit, wie der Euro-NCAP-Crashtest beim Santa Fe mit vier von fünf Sternen bewies.

Ebenfalls vier von fünf Sternen erreichte der Kleinwagen Hyundai Getz, der Vorgänger des Hyundai i20, der dank günstigem Preis durchaus Modellen wie Opel Corsa, Nissan Micra oder Peugeot 206 arge Konkurrenz machen konnte. 2005 folgten der Sonata und der Tucson, Vorgänger des ix35, welche erstmals ESP, aktive Kopfstützen oder zusätzliche Airbags offerierten.

Hyundai mit immer größerer Modellpalette

Anno 2006 zur Fußball-WM in Deutschland, die Hyundai clever als Hauptsponsor unterstützte, erschienen die neue Generation des Santa Fe wie ebenso der komplett neue Grandeur als Obere Mittelklasse. 2009 folgte der SUV Hyundai ix55, welcher zur neuen Speerspritze des koreanischen Automobilherstellers in Europa wurde.

Anscheinend will Hyundai zunehmend weg von Image einer günstigen Asia-Marke und mehr hin zum Premiumsegment. Ein Hinweis auf diesen Wandel ist durchaus die neue Obere Mittelklasse Genesis und dessen Coupé, mit welcher Hyundai in den USA derzeit möglicherweise gar ein eigenes Premium-Label testen will – ähnlich wie Acura, Infiniti und Lexus von Honda, Nissan und Toyota.

Just hierzu jedenfalls legt der Hyundai Genesis wie ebenso das Hyundai Genesis Coupé nicht nur mit Optik und Design, sondern ebenso auf technischen Raffinessen. Beispielsweise eine Sechs-Stufen-Auotmatik, geliefert entweder von Aisin Seiki oder aber aus Deutschland von ZF, die auch BMW ausstatten. Oder den V8- wie ebenso V6-Benziner aus eigenem Hause und ergo aus eigener Entwicklung. Mit dem Genesis jedenfalls stellen die auftrumpfenden Koreaner jedenfalls ein Modell auf die Räder, dass Audi, BMW, Mercedes-Benz und ebenso den japanischen Luxus-Marken durchaus würdig ist – zumal Hyundai gewohnt günstig anbieten sprich verkaufen will. Erste Tests in den USA brachten dem Hyundai Genesis prompt durchweg lobende Worte und positive Kritiken…

Wo will Hyundai hin?

Die Richtung der Koreaner dürfte somit klar sein, weg vom Günstiganbieter aus Korea und hin zur ernst zunehmenden Konkurrenz für alle Segmente und Klassen. Dank Wirtschaftskrise und deutscher Abwrackprämie verstanden es die Südkoreaner zudem in 2009, einen Tick zu zulegen, hatte Hyundai seine Modellfamilie im kleinen Segment von i10 oder i20 doch gerade erst von Grund auf modernisiert.

Tatsächlich gilt Hyundai derzeit als einer der am schnellsten zulegenden Automobilmarke überhaupt, zusammen mit der Neo-Schwester Kia konnten 2009 ganze 4,76 Millionen Autos abgesetzt werden – ein Plus von 14,4 Prozent. In 2010 peilen die Koreaner gar 5,4 Millionen verkaufte Autos an, in 2012 schon 6,5 Millionen Modelle.

Den nötigen Grundstein für seine Ambitionen hat Hyundai jedenfalls gelegt, neben den koreanischen Werken bauen die Koreaner mittlerweile ihre Autos selbst in Indien, Tschechien, in der Türkei, Russland und in den USA…

Aktuelle Modelle von Hyundai

Kleinstwagen:

  • Hyundai i10

Kleinwagen:

  • Hyundai i20

Minivan:

  • Hyundai ix20

Kompaktklasse:

  • Hyundai i30

Kompakt-Crossover:

  • Hyundai i30cw

Obere Mittelklasse:

  • Hyundai Grandeur
  • Hyundai Genesis

Coupé:

  • Hyundai Genesis Coupé

Kompakt-SUV:

  • Hyundai ix35

Sport Utility Vehicle:

  • Hyundai Santa Fe
  • Hyundai ix55

Kleinbus:

  • Hyundai H-1 Travel

Extra: Alle Antworten zur Prämie

Förderung Elektroautos und Plug-in-Hybridautos

Green-Motors.DE Kurzporträt

Green-Motors.de ist seit Ende 2010 das deutschsprachige Portal rund um alternative Fahrzeuge wie Elektroautos oder Hybride. Seither ist Green-Motors.de auf über 3.500 Seiten (Stand 11/2015) angewachsen, Tendenz steigend.

Neben täglichen Nachrichten bietet Green-Motors.de Infos zu entsprechenden Green Cars mit alternativen Elektroantrieb, Hybridtechnik oder LPG (Autogas) und CNG (Erdgas).

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann schreiben Sie uns doch eine kurze Mail. Werbepartner und Sponsoren sind ebenfalls willkommen.

Werbung

Green-Motors.DE Social Web

Green-Motors.de auf TwitterGreen-Motors.de auf FacebookGreen-Motors.de RSS Feed

Neueste Kommentare

Green-Motors.DE Partnerseiten

100 Prozent Ökostrom

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 15 Gäste online.

Eingetragen in...

Blogverzeichnisblogtotal.de

foxload.comBlogverzeichnis Bloggerei.de